Intelligenz- "Upgrade"

Mit Intelligenz- "Upgrade" zum Erfolg: Bessere Entscheidungsfindung durch "Lateral Thinking"

 

Die Dynamik mit den sich täglich verändernden Bedingungen zwingt Entscheidungsträger wie Unternehmer und Manager dazu, die jeweils aktuelle Situation permanent zu überdenken. Dabei zeigt sich zunehmend, dass mit der sogenannten "einfachen" auf Logik aufbauenden Intelligenz nicht selten das "bestmögliche" Ergebnis verhindert wird, weshalb sich die Nutzung der Techniken des "lateralen" Denkens zur Erreichung einer Form der "höheren" Intelligenz empfiehlt. Es hat sich in der Praxis erwiesen, dass hierdurch gewonnene Erkenntnisse für die Entscheidungsvorbereitung in besonderem Maße sicher und belastbar sind, wenn diese in einem begleitenden Dialog auf "Augenhöhe" mit einem erfahrenen Experten (Coach) entwickelt werden.

 

Jörg F. Zinke, Mit Intelligenz- "Upgrade" zum Erfolg: Bessere Entscheidungsfindung durch "Lateral Thinking", GRIN Verlag GmbH, München 2014

 

Die vorgenannte Arbeit erklärt die wichtigsten Erkenntnisse der Intelligenzforschung sowie die Zusammenhänge zwischen "Kreativität" und "Intelligenz". Es wird gezeigt, warum und wie die Anwendung kreativer Denkweisen zu besseren Ergebnissen und damit größerem, sicheren und nachhaltigen Erfolg führen. Mit der Darstellung und Erläuterung der Technik des "Lateral Thinking" (Laterales Denken) nach Edward de Bono (The Use of lateral thinking, Penguin 1972) soll dem Leser ein Überblick über diese Thematik gegeben werden, der gleichzeitig auch Anreiz zur intensiveren Beschäftigung mit der Erlangung der "Höheren Intelligenz" schaffen soll. Ein abschließender Ausflug in das für Unternehmer bzw. Entscheidungsträger interessante Coaching über den begleitenden Dialog unter Anwendung der Lateral Thinking Techniken unterstreicht die zunehmende Bedeutung des anzustrebenden "Upgrade" der Intelligenz.

 


Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
  • Christoph Tüsser (Donnerstag, 19. November 2015 12:07)

    Das mit dem "begleitenden Dialog" auf oberster Ebene finde ich gut! Ich habe ein solches Modell schon "life" in einem größeren mittelständischem Unternehmen erlebt und durfte daran gelegentlich
    teilnehmen. Damals basierte dies jedoch noch nicht auf der Basis von "Lateral Thinking"-Techniken. Die Loslösung von einer zwanghaften Diskussion nach Eintritt der Notwendigkeit, sich einem konkreten
    Problem zu stellen, macht den "Kopf" und die Gedanken frei. Dinge werden unvorbelastet von verschiedenen Sichtweisen wertfrei diskutiert und bewertet. So entstehen nicht selten ausgezeichnete Ideen.
    Ich kann den begleitenden Dialog nur empfehlen!